www.sarahjenak.de - Posingtipps natürliches Paarshooting (3)

5 Posing Tipps für euer natürliches Paarshooting

…den Wind in den Haaren, Matsch an den Schuhen und frische Waldluft in der Nase. Innig umarmt, gemeinsam lachend und im Blick des Anderen gebannt. Natürliche und echte Paarfotos sind genau das sind, was ihr von einem Paarshooting wollt. Trotzdem macht ihr euch Gedanken darum, wie ihr eure Wünsche am besten umsetzen könnt und fragt euch, was ihr eigentlich genau während dem Shooting machen sollt. Keine Bange, so gut wie jeder von uns fühlt sich erst einmal seltsam, wenn eine Kamera auf ihn gerichtet ist. Deshalb möchte ich euch hier 5 kleine Posing Tipps für euer natürliches Paarshooting an die Hand geben, mit denen ihr echte und innige Momente schaffen könnt, die einfach…ihr seid.

Grundstimmung – Seid unbedingt ihr selbst

Ein gutes Paarshooting beginnt damit, dass euer Fotograf euch kennenlernt und umgekehrt. Ich lasse mir von meinen Paaren erst einmal viel erzählen, erfahre wie sie sich kennengelernt haben, was ihre Gemeinsamkeiten sind und wie sie miteinander umgehen. Wenn ihr überhaupt nicht der Typ für ausgelassenes Herumtanzen in der sommerlichen Heide seid, dann solltet ihr das auch für noch so ein schönes Motiv einfach nicht tun. Wenn ihr nicht nur gerne Händchen haltet, sondern euch regelrecht ineinander verknotet, dann macht das auch unbedingt bei eurem Paarshooting. Seid offen und schenkt eurem Fotografen euer Vertrauen – schließlich sollen euch eure Paarfotos im besten Fall genau so abbilden, wie ihr eben seid.

Natürlich ist gerade der Beginn eines Fotoshootings erst einmal eigenartig, wenn man eher selten vor der Kamera steht. Meine Paare und ich gönnen uns daher immer die ersten 15 bis 20 Minuten, um miteinander warm zu werden, reden viel, erkunden gemeinsam unsere Location und beginnen ganz entspannt mit ein paar Testbildern für’s Licht, die absolut nicht perfekt sein müssen. Wenn ich merke, dass meine Paare unsicher sind, gebe ich ihnen jederzeit Anweisungen, passe ihre Haltungen an und habe auch immer ein Auge darauf, ob die Kleidung gut sitzt und Make Up und Haare auch im stürmischen Wind dort sind, wo sie hingehören. Sprecht also mit eurem Fotografen unbedingt darüber, welche Art von Feedback ihr braucht und seid ehrlich, wenn etwas so überhaupt nicht zu euch passt.

www.sarahjenak.de - Posingtipps natürliches Paarshooting (1)

Kopf & Augen – Schaut einander an, nicht die Kamera

Beginnen mit den Posing Tipps für euer natürliches Paarshooting ganz oben: Bei euren Köpfen und Blicken. Wenn du ein alleine bist und ein Portrait anfertigen lässt, denkst du vielleicht dabei an deinen Partner – und wenn dieser sich das Bild später ansieht, spürt er vielleicht diesen Blick und weiß, dass du ihn ansiehst. Bei einem Paarshooting ist dein Partner jedoch direkt bei dir. Also schaut euch in die Augen, zeigt euch jetzt dieses Gefühl und erschafft damit Bilder, die für euch sind. Nicht für das Album der Eltern oder den Kaminsims der Familie. Wenn ihr diese Bilder später betrachtet, werdet ihr euch an genau diesen Augenblick erinnern. An das Gefühl, wenn ihr euch tief in die Augen schaut.
Und natürlich könnt ihr zusätzlich auch das ein oder andere Bild für die Oma machen, auf der ihr in die Kamera lächelt. Macht euch klar, für wen ihr diese Bilder gerade macht und welche Erinnerungen sie transportieren sollen.

Dabei müsst ihr euch nicht zwingend nur in die Augen blicken. Lehnt eure Köpfe leicht aneinander und schaut zum Beispiel auf die Lippen des Partners. Schließt die Augen oder senkt den Blick in Richtung Boden und vergrabt eure Nase sachte in den Haaren eurer Liebsten. Verliert euch gemeinsam in der Aussicht der Ferne. Ich persönlich finde es übrigens eher unromantisch, wenn Paare in unterschiedliche Richtungen schauen – das wirkt so unverbunden und als ob man nicht dieselben Ziele hätte.
Und wenn ihr euch küssen wollt, küsst euch nicht wirklich (meistens wirkt das auf Fotos so ganz anders, als wir es wahrnehmen) – haltet inne und wahrt diesen Moment kurz davor. Wenn ihr später das Bild betrachtet, werdet ihr die Spannung vor dem Kuss förmlich spüren. Und es sieht zudem sehr romantisch und innig aus!

Bonus-Tipp: Achtet darauf, eure Augen nicht zu weit zu verdrehen, wenn ihr zur Seite schaut. Denn dann wird vor allem das Weiß eurer Augen sichtbar und das kann bisweilen einen unheimlichen Touch bekommen 🙂 Dreht lieber den Kopf ein wenig mit und richtet den Blick nur leicht seitlich.

www.sarahjenak.de - Posingtipps natürliches Paarshooting (2)

Arme & Hände – Wohin damit?!

Wohin nur mit den Händen? – Eine tatsächlich häufig gestellte Frage und durchaus verständlich. Schließlich sind unsere Hände ja dafür da, irgendetwas zu tun und plötzlich haben wir bei einem Fotoshooting das Gefühl, dass sie einfach nur irgendwie gut aussehen müssen. Lass mich dich beruhigen, indem ich dir sage: Eure Hände dürfen genau das machen, was sie sonst auch tun würden! Umarmt euch, umfasst eure Finger, legt eure Hand zärtlich an die Wange des Partners oder umfasst sein Gesicht gleich mit beiden Handflächen und lehnt die Stirn aneinander.
Haltet Händchen während ihr durch die Location spaziert und schiebt Arme, Beine und Hände übereinander, wenn ihr gemütlich sitzt (eben wie zu Hause auf dem Sofa!). Legt vielleicht nur die Fingerspitzen aneinander, während ihr eure Hände oder das Gesicht eures Liebsten betrachtet und umschlingt seinen Körper von hinten, während euer Kopf auf seiner Schulter ruht und seine Hände wieder eure Arme umfassen.

Bonus-Tipp: Nur auf eine Sache solltet ihr ein bisschen achten: Auf eure Körperspannung. Denn verkrampft an-und ineinander gepresste und geschlungene Finger sehen halt auch irgendwie…verkrampft aus! Entspannt euch. Und übt nur so viel Druck aus, wie ihr es auch sonst tun würdet. Gleichermaßen sollten auch eure Arme weder schlaff nach unten hängen und angespannt im exakten 90 Grad Winkel verharren. Und auch bei den Beinen kann es eher unbequem und unnatürlich aussehen, wenn sie im Sitzen gerade nach vorne gestreckt sind. Findet euer entspanntes Mittelmaß!

Dirigieren statt Posieren – ein stiller Liebesbrief

An dieser Stelle würde ich auch gerne mit dem Begriff „Posing“ brechen – denn eigentlich mag ich ihn so gar nicht. Mit dem Wort „Posen“ verbinden wir etwas Unnatürliches, Gekünsteltes – und eigentlich so gar nicht das, was wir bei einem natürlichen Paarshooting wollen. Ein gebuchtes Fotoshooting ist immer in irgendeiner Art inszeniert – ihr wisst ja schließlich, dass eine Kamera gerade Bilder von euch schießt. Darum versucht, euren Gefühlen in Haltungen zu folgen, die ihr damit verbindet und die sich gut anfühlen. Lasst euch von eurer Liebe zueinander und den Anweisungen, die euch der Fotograf gibt, dirigieren (und vertraut auf sein Gefühl für Ästhetik). Und wenn ihr euren Partner anseht, ihn berührt, mit ihm tanzt und ihn umarmt, schreibt mit eurem Körper und euren Blicken einen stillen Liebesbrief an ihn.

Beine & Füße – Tanzt, spaziert & überlagert

Sitzen, Knien, Spazieren, Laufen, Tanzen – es gibt so viele Bewegungen, die eure Beine für euch ganz unbewusst übernehmen. Ich beginne mit meinem Paaren ein Shooting normalerweise immer in einer ruhenden Position. Das bedeutet entweder sitzend oder zueinandergedreht stehend. So können sie sich erst einmal ganz auf sich konzentrieren und müssen sich noch keine Gedanken um ihre Koordination machen. Denn diese Gedanken kommen dann doch irgendwie, ganz unverschämt und unterbewusst, und in solchen Momenten fragt man sich plötzlich, ob man gerade eigentlich richtig läuft und wie das mit dem lockeren Spaziergang noch mal funktioniert hat…

Einfach nicht drüber nachdenken. Euer Körper macht diese Sachen den ganzen Tag und auch in diesen paar Stunden wird er es sicherlich wie immer gut hinbekommen! Was nun also tun? Nun, wenn ihr gerade sitzt, könnt ihr euch mit dem Rücken in Richtung eures Partners zwischen seine angewinkelten Beine setzen und an seiner Brust lehnen. Oder ihr setzt euch im Schneidersitz hin und der Andere legt den Kopf in euren Schoss (der perfekte Moment, das Gesicht des Partners genau zu betrachten und mit seinen Haaren zu spielen, hehe). Ihr könnt eure Beine auch überkreuz über die Beine eurer Liebsten legen. Macht das, was für euch bequem ist und wie ihr auch zu Hause auf dem Sofa sitzen würdet – falls ihr nicht gerade sogar eine Homestory bei euch zu Hause fotografieren lasst!

Wenn ihr herumspaziert oder tanzt, sprecht mit eurem Fotografen über eure Geschwindigkeit und wie weit ihr euch entfernen könnt. Vielleicht habt ihr ja eure Lieblingsmusik auf dem Handy dabei oder der Fotograf spielt bereits selbst die passende Musik für eure spontane Tanzeinlage. Seid auch hier einfach offen und probiert Dinge aus, die zu euch passen – niemand verurteilt euch und am Ende geht es darum, dass ihr Spaß habt!

www.sarahjenak.de - Posingtipps natürliches Paarshooting (3)

Wo findet euer Paarshooting statt? – Arbeitet mit der Location

Ihr habt nun vielleicht einige Tipps und Anregungen dazu bekommen, wie ihr mit den einzelnen Teilen eures Körpers umgehen könnt, um natürliche und ungezwungene Fotos zu erhalten. Jetzt sollten wir einen Blick auf euer Umfeld werfen. Wo findet euer Paarshooting statt? Seid ihr in einem tiefen Wald, auf dem freien Feld, inmitten von romantischen Altstadt-Gässchen oder in der Abendsonne im Großstadtflair unterwegs? Das was euch eure Location bietet könnt ihr in eure Paarfotos einbinden, ohne, dass es kitschig oder gestellt wirkt. Denn ihr wollt keine Fotos, bei denen ihr jeweils von einer Seite eines Baumes hervor in die Kamera grinst.

Lehnt euch an Wände, sowohl nebeneinander als auch innig umschlungen, lauft in freie Flächen für Weite in eurem Bild und nutzt die Sitzgelegenheiten, die ihr vor Ort habt – vom Baumstamm oder Felsen, über die ausgebreitete Decke auf der Wiese zum rostigen Container im urbanen Hinterhof oder den Treppen eines Hauseingangs. Wenn ihr bei euch zu Hause seid, macht es euch an euren Lieblingsplätzen bequem. Kuschelt euch gemeinsam ans Fenster und blickt in die Ferne, lest zusammen in den Armen des Anderen liegend ein Buch, legt euch Kopf an Kopf mit dem Rücken auf den Boden träumt ein bisschen.

Fragt euch: Was würdet ihr tun, wenn ihr alleine wärt?…

Und damit schließe ich meine 5 Posing Tipps für euer natürliches Paarshooting und freue mich, wenn ich euch ein paar Ideen und vor allem Entspannung für euer Paarshooting geben konnte! Habt ihr eigene Anregungen, die ihr gerne für euer Shooting umsetzen wollt? Oder habt ihr Sorgen, die euch davon zurückhalten, euch gemeinsam fotografieren zu lassen? Dann schreibt mir in den Kommentaren, ich freue mich auf unsere Unterhaltung!

www.sarahjenak.de - Natürliches Paarshooting Wald Lederjacke Star Wars (16)

 


 

Wenn ihr jetzt auch Lust auf ein romantisches und inniges Paarshooting habt und ihr Outdoor oder bei euch zu Hause ein paar echte Momentaufnahmen eurer Partnerschaft mit mir kreieren wollt, freue ich mich auf eure Nachricht! Lasst uns gemeinsam ganz entspannt eure Liebe dort festhalten, wo ihr euch am wohlsten fühlt.

Sarah
Portrait- und Hochzeitsfotografin aus Hünfelden bei Limburg an der Lahn.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.